Gartenzaun Zubehör

Zum Zaunplaner
Zaunfelder sind zwar das Herzstück der Zaunanlage. Doch erst mit dem passenden Zaunzubehör wie dem Zaunpfosten oder Pfostenträger wird der Gartenzaun vollständig. Was Sie für den reibungslosen und standsicheren Aufbau Ihres Holz-, Kunststoff-, Metall-, Aluminium- oder Maschendrahtzauns benötigen, erhalten Sie in unserem gut sortierten Zubehörsortiment. Weiter lesen...

Gartenzaun Zubehör für alle Zauntypen: So gelingt die Zaunmontage!

Der Zaun ist ein funktionelles und dekoratives Element der Gartengestaltung: Rund ums Grundstück bildet der Gartenzaun einen stilvollen Rahmen, der Ihr Zuhause abgrenzt und schützt. Ihre bevorzugte Zaunanlage finden Sie bei meingartenversand.de. Sei es der natürliche Holzzaun, der kostengünstige Kunststoffzaun, der ...

Gartenzaun Zubehör

Zaunfelder sind zwar das Herzstück der Zaunanlage. Doch erst mit dem passenden Zaunzubehör wie dem Zaunpfosten oder Pfostenträger wird der Gartenzaun vollständig. Was Sie für den reibungslosen und standsicheren Aufbau Ihres Holz-, Kunststoff-, Metall-, Aluminium- oder Maschendrahtzauns benötigen, erhalten Sie in unserem gut sortierten Zubehörsortiment.

Gartenzaun Zubehör für alle ...

Gartenzaun Zubehör

Zaunfelder sind zwar das Herzstück der Zaunanlage. Doch erst mit dem passenden Zaunzubehör wie dem Zaunpfosten oder Pfostenträger wird der Gartenzaun vollständig. Was Sie für den reibungslosen und standsicheren Aufbau Ihres Holz-, Kunststoff-, Metall-, Aluminium- oder Maschendrahtzauns benötigen, erhalten Sie in unserem gut sortierten Zubehörsortiment.

Gartenzaun Zubehör für alle Zauntypen: So gelingt die Zaunmontage!

Der Zaun ist ein funktionelles und dekoratives Element der Gartengestaltung: Rund ums Grundstück bildet der Gartenzaun einen stilvollen Rahmen, der Ihr Zuhause abgrenzt und schützt. Ihre bevorzugte Zaunanlage finden Sie bei meingartenversand.de. Sei es der natürliche Holzzaun, der kostengünstige Kunststoffzaun, der hochwertige Metallzaun, der langlebige Aluminium-Zaun oder der unkomplizierte Maschendrahtzaun, hier können Sie aus zahlreichen Materialien Ihren Favoriten wählen – selbstverständlich mitsamt dem für den Zaunbau erforderlichen Zaunzubehör.

Das Zaunzubehör gewährt Standfestigkeit und ein schönes Aussehen

Als Zaunfelder bezeichnet man diejenigen Elemente eines Zauns, die sich zwischen den Pfosten befinden. Wahlweise kann es sich um vorgefertigte oder selbst zusammengefügte Bauteile handeln. Für deren Aufbau zur vollständigen Zaunanlage sind richtige Zubehörteile zentral: Zaunpfosten, Pfostenträger, Pfostenkappen & Co. erleichtern nicht nur die Arbeit, sondern sorgen für Stabilität, Sicherheit und ein stimmiges Erscheinungsbild. Zur Auswahl steht Zubehör für die Zaun-, Pfosten- und Tormontage.

Zaunelemente Zubehör:

  • Zubehör Zaun: Alles, was Sie zur Anfertigung einzelner Zaunfelder (Rahmen, Querriegel, Zaunlatten, Halter, Schrauben, Verbinder) bzw. deren Befestigung an den Pfosten (Beschläge, Halter, Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben, Klemmleisten) benötigen.
  • Zubehör Pfosten: Zu den Zaunpfosten, die wir als Massiv- und Hohlprofile führen, brauchen Sie spezifische Pfostenträger. Je nach Pfostenart, Zaunhöhe und Material kommen Träger zum Einschlagen, Einschrauben, Aufschrauben oder Einbetonieren in Frage. Da in Hohlprofile Feuchtigkeit eindringen kann, sind für diese Pfostenkappen zwingend notwendig. Unabhängig davon sorgen Pfostenabdeckungen bei allen Pfostenarten für ein dekoratives Aussehen, selbst bei Holzpfosten. Hier vermindern sie als konstruktiver Holzschutz zudem die Rissbildung durch eindringendes Regenwasser.
  • Zubehör Gartentor: Hierzu gehören Torbänder, Anschläge, Aufhängungen, Scharniere, Schlösser, Drückergarnituren, Feststeller und Torantriebe. Außerdem benötigen Sie bei der Montage eines Einzeltors zwei Pfosten: den Anschlag- und Klobenpfosten.

Tipp: Achten Sie auf unsere preisattraktiven Komplettsets. Diese enthalten aufeinander abgestimmte Teile und empfehlen sich besonders für Drahtzäune und Toranlagen.

<center>Holzzäune brauchen Ihre Pflege (© schulzie | iStock)</center>

Abgerundet wird das Zaunzubehör durch Pflegemittel und Reiniger. Für Holzzäune führen wir Grünbelagsentferner, Entgrauer, Imprägniergrund, atmungsaktive Lasuren, Holzpflegeöle und Stirnkantenwachs. Kunststoffzäune säubern Sie mit unserem Kunststoffspezialreiniger. Für Metall- und Aluminiumzäune steht Ihnen Metallreiniger zur Verfügung. Beachten Sie: Während die Reiniger allein das Erscheinungsbild fördern, sorgt die regelmäßige Anwendung von Holzpflegemitteln für eine erhöhte Lebensdauer von Hölzern in Außenanlangen!

Pfostenmontage: So geht's!

Zaunpfosten können Sie auf unterschiedliche Weise montieren. Welche Möglichkeit optimal ist, hängt vom Zaun ab: Je höher und schwerer der Zaun, desto robuster und aufwändiger muss die Pfostenbefestigung ausfallen. Kunststoffpfosten mit Aluminiumkern sowie Metallpfosten lassen sich gegebenenfalls auch ohne Verankerung einbetonieren.

1. Bodenhülsen zum Einschlagen oder Einschrauben. Geeignet für Pfosten, die wenig beansprucht werden und Zaunhöhen bis 120 cm. Untergrund sollte weich und steinfrei sein. Vorteilhaft ist die schnelle Montage.

2. Dübelanker, Konsolen und U-Träger zum Aufschrauben auf stabilem Untergrund. Dafür ist ein spezieller Schraubensatz erforderlich. Nur für Zäune bis 120 cm.

3. H-, L- und U-Träger mit Dorn zum Einbetonieren. Für Holzpfosten, höhere Zäune ab 120 cm und alle Konstruktionen, die erhöhte Stabilität erfordern. Ein Betonfundament ist für die Verankerungen zwingend erforderlich.

Tipp: Da Staunässe im Boden das Zaunmaterial beschädigen kann, muss die Montage so erfolgen, dass auf der Pfostenunterseite keine Feuchtigkeitsansammlungen entstehen können und direkter Erdkontakt vermieden wird.

Ihr Zubehör Zaun bestellen Sie komfortabel per Rechnungskauf. Alternativ nutzen Sie Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung oder Vorkasse (3 % Skonto). Die Zustellung erfolgt bequem frei Bordsteinkante. Sollten Sie zum Zaunzubehör und dessen Verwendung individuelle Informationen wünschen, rufen Sie uns an. Unser Service-Team steht Ihnen unter 04101 835 510 mit versierter Fachberatung zur Seite.

Wie setzt man Zaunpfosten?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, einen Zaunpfosten zu setzen. Die Montageart hängt vor allem von der Zaunart, aber auch der Bodenbeschaffenheit ab. Faustregel: Je höher der Zaun, desto besser muss er im Boden verankert werden. Bodenhülsen zum Einschlagen oder Einschrauben sind ideal für weniger stark beanspruchte Pfosten und Zaunhöhen ≤ 120 cm. Der Untergrund sollte weich und steinfrei sein. Dübelanker, Konsolen und U-Träger zum Aufschrauben setzen einen stabilen Untergrund voraus. Auch sie kommen nur für Gartenzäune bis etwa 120 cm Höhe in Frage. Am stabilsten sind H-, L- und U-Träger mit Dorn zum Einbetonieren. Sie empfehlen sich für Holzpfosten, Zäune ≥ 120 cm und alle Konstruktionen, die erhöhte Stabilität erfordern. Für die Verankerungen ist ein Betonfundament zwingend erforderlich. Tipp: Kunststoffpfosten mit Aluminiumkern sowie Metallpfosten lassen sich gegebenenfalls auch ohne Verankerung einbetonieren.

Gartenzaun wann Einschlaghülsen nehmen?

Mit Einschlagbodenhülsen gelingt der Zaunbau ohne betonieren. Es gibt sie mit und ohne Topf, die zweite Variante ist deutlich stabiler. Einschlaghülsen eignen sich perfekt für weniger stark beanspruchte Pfosten und geringe Zaunhöhen (bis 120 cm), zum Beispiel Jägerzäune, Maschendrahtzäune oder Staketenzäune. Für Wind- und Sichtschutzwände sind Bodenhülsen zum Einschlagen ungeeignet. Wichtig ist ein weicher und steinfreier Untergrund. Um die Hülse unbeschädigt in den Boden zu treiben, sollten Sie eine Einschlaghilfe verwenden. Als einfach zu montierende Trägeralternative bietet sich die Einschraubbodenhülse an. Sie besitzt jedoch nicht dasselbe Maß an Stabilität.

Kann man Holzposten einbetonieren?

Ja, aber Holz fault im Betonfundament, da kein konstruktiver Holzschutz beachtet wird. Einen Zaunpfosten aus Holz einzubetonieren, ist daher nicht empfehlenswert. Soll dennoch betoniert werden, können Sie den Fäulnisprozess bremsen, indem Sie den Pfahl mit einer Holzschutzfarbe imprägnieren (mehrfach überstreichen) oder in Holzschutz tränken, bis sich das Holz vollgezogen hat, und anschließend mit Bitumen einstreichen. Dafür kommt jedoch nur gut getrocknetes Hartholz wie Eiche in Frage. Die Methode ist allerdings kostspielig und zeitaufwändig und kommt deshalb nur für spezifische Bauprojekte in Frage. Beispielsweise um mit Baumstämmen eine überdachte Terrasse oder das Vordach eines Gartenhauses abzustützen. Beim Zaunbau stellen Pfostenanker zum Einbetonieren bzw. Aufschrauben eine fachgerechte Lösung für die stabile Pfostenmontage dar. Die Pfostenträger sorgen für Abstand zum feuchten Boden, verhindern Staunässe und ermöglichen dem Holzbalken ein besseres Abtrocknen. So ist für eine längere Haltbarkeit gesorgt. Außerdem lassen sich die Pfosten zu einem späteren Zeitpunkt unkompliziert austauschen, da sie mit den Trägern lediglich verschraubt werden.