Palisaden & Rundhözer

In absteigender Reihenfolge

9 Artikel

Zum Zaunplaner
Mit Holz im Garten bringen Sie Ihre Naturverbundenheit zum Ausdruck. Dabei bieten Ihnen Rundhölzer große Gestaltungsmöglichkeiten zum kleinen Preis. Ob Abtrennungen, Mauern oder Einfassungen, Holzpalisaden sind natürliche und komfortabel zu verarbeitende Vielseitigkeitsmeister. Wir führen verschieden dimensionierte Mini-, Halb- und Rundpalisaden aus druckimprägnierter Kiefer sowie naturbelassene Robinienstämme. Weiter lesen...
In absteigender Reihenfolge

9 Artikel

In absteigender Reihenfolge

9 Artikel

Palisaden und Rundhölzer sind im Garten universell einsetzbar

Sie möchten Ihren Garten umgestalten und schätzen das natürliche Baumaterial Holz? Dann empfehlen sich Holzpalisaden und Rundhölzer als preiswertes, robustes, vielseitiges und einfach zu montierendes Gestaltungselement. Historisch ist die Palisade eine einreihige Wand aus senkrecht eingegrabenen Rund- oder Rechteckhölzern. ...

Palisaden & Rundhözer

Mit Holz im Garten bringen Sie Ihre Naturverbundenheit zum Ausdruck. Dabei bieten Ihnen Rundhölzer große Gestaltungsmöglichkeiten zum kleinen Preis. Ob Abtrennungen, Mauern oder Einfassungen, Holzpalisaden sind natürliche und komfortabel zu verarbeitende Vielseitigkeitsmeister. Wir führen verschieden dimensionierte Mini-, Halb- und Rundpalisaden aus druckimprägnierter Kiefer sowie ...

Palisaden & Rundhözer

Mit Holz im Garten bringen Sie Ihre Naturverbundenheit zum Ausdruck. Dabei bieten Ihnen Rundhölzer große Gestaltungsmöglichkeiten zum kleinen Preis. Ob Abtrennungen, Mauern oder Einfassungen, Holzpalisaden sind natürliche und komfortabel zu verarbeitende Vielseitigkeitsmeister. Wir führen verschieden dimensionierte Mini-, Halb- und Rundpalisaden aus druckimprägnierter Kiefer sowie naturbelassene Robinienstämme.

Palisaden und Rundhölzer sind im Garten universell einsetzbar

Sie möchten Ihren Garten umgestalten und schätzen das natürliche Baumaterial Holz? Dann empfehlen sich Holzpalisaden und Rundhölzer als preiswertes, robustes, vielseitiges und einfach zu montierendes Gestaltungselement. Historisch ist die Palisade eine einreihige Wand aus senkrecht eingegrabenen Rund- oder Rechteckhölzern. Heute werden im Garten- und Landschaftsbau die Pfähle und Wände synonym als Palisaden bezeichnet. Dabei unterscheidet man Vierkantpfosten, runde Holzpfähle und Halbpalisaden.

Wofür eignen sich Holzpalisaden?

  • Böschungen und kleinere Hänge stützen (Alternative zur Steinmauer).
  • Höhenunterschiede ausgleichen und Gartenbereiche abgrenzen.
  • Einfassungen für Mülltonnen, Komposter, Kräuterspirale, Terrassendielen usw.
  • Als Zaunpfahl, Baumstütze, Rebpfahl, Schneefang, Poller, Uferbefestigung etc.
  • Für Beetumrandungen, Blumeninseln und Wegbegrenzungen ist die Minipalisade perfekt.
  • Sichtschutzwand und Grundstücksbegrenzung.
  • Konstruktionen Gartenzubehör, zum Beispiel Unterstand, Pergola Holz oder Spielgeräte (nicht für tragende Bauteile).

Tipp: Für saubere Beet- und Rasenkanten ist die Beeteinfassung Holz optimal. Ein Rollboard aus gehefteten Halbhölzern ist schnell verlegt, das mühsame Kantenstechen gehört der Vergangenheit an.

Holzpalisaden von meingartenversand.de fügen sich nahtlos ins Gartenbild ein

<center>Stützwand aus Holzpalisaden. Die KDI verbessert die<br />Witterungsbeständigkeit (© yOdA | Fotolia)</center>

Palisaden gibt es in verschiedenen Holzarten, mit Querschnitten zwischen 5 und 15 cm und Längen bis zu 4 Meter. Bei meingartenversand.de erhalten Sie zylindrisch gefräste, einseitig gefaste und gespitzte/nichtgespitzte ∅ 8-14 cm Rundpalisaden aus kesseldruckimprägnierter Kiefer bis 250 cm Länge.

Zum Schutz vor Feuchtigkeit und Pilzbefall hat sich die Kesseldruckimprägnierung (KDI) bewährt. Sie verlängert die Lebensdauer gegenüber ungeschütztem Holz um das Drei- bis Vierfache. Eine Nachbehandlung ist nicht erforderlich. Je nach Standort und Erdfeuchte tauschen Sie kesseldruckimprägnierte Holzpalisaden nach 10-15 Jahren aus.

Die Zylinderform und der gefaste Kopf sorgen dafür, dass die Palisaden beim Einschlagen nicht/kaum splittern oder reißen. Verwenden Sie dennoch eine Einschlaghilfe zur Vergrößerung der Schlagoberfläche. Durch das angespitzte Erdende sind die Rundpalisaden auch für Hobbygärtner einfach zu verbauen.

Abgerundet wird unser Sortiment durch verschieden dimensionierte Halb- und Minipalisaden aus Kiefernholz (KDI) sowie unbehandelte Robinienstämme.

Was muss ich beim Setzen der Holzpalisaden beachten?

Für Hölzer in Außenanlagen ist Staunässe kritisch: Ein dauerhaft feuchtes Milieu fördert Schimmel und Fäulnis. Dem muss bei der Montage Rechnung getragen werden.

1. Fundament: Wasserdurchlässiger Schotter oder Splitt.

2. Einbetonieren: Aufgrund des holztypischen Quellens und Schwindens nicht ratsam, da zwischen Holz und Beton ein Spalt entsteht, in den Feuchtigkeit eindringt und nicht abfließen kann.

3. Magerbeton: Optimale Befestigungslösung. Das erdfeuchte Kies-Zement-Gemisch hat nur einen geringen Zementanteil im Beton.

4. Grasnarbe: Den oberen Lochbereich mit Schotter oder Splitt auffüllen, sonst verrottet das Holz.

5. Erdkontakt: Sanddrainagen und vertikale Sperrschichten aus Kunststofffolie empfehlen sich bei direkt ins Erdreich getriebenen Holzpalisaden.

Pfostenabdeckungen verlängern die Lebensdauer von Rundpalisaden

Anders als beim Vierkantpfosten bleibt bei der Rundholzherstellung das Splintholz erhalten, das Kernholz wird nicht freigelegt. Aufgrund der hohen Kernholzdichte dringt bei der KDI die Imprägnierung nicht bis ins Palisadeninnere vor. Das kesseldruckimprägnierte Splintholz schützt zwar das naturbelassene Kernholz nach außen, aber nicht nach oben. Bei senkrecht verbauten Rundhölzern verhindern Sie mit einer Pfostenabdeckung das Eindringen von Feuchtigkeit und so die innere Verwitterung.

Übrigens: Trockenrisse in Palisaden sind produkt- und holzanatomisch unvermeidbar, aber kein Reklamationsgrund, da die Spalten die Stabilität nicht beeinträchtigen.

Ihre Holzpfähle bestellen Sie bei meingartenversand.de sicher auf Rechnung. Mit Vorkasse sparen Sie 3 % Skonto. Ergänzende Bezahlmöglichkeiten sind PayPal, Kreditkarte und Sofortüberweisung. Die Zustellung erfolgt zuverlässig frei Bordsteinkante durch eine seit Jahren für uns tätige Spedition. Sollten Sie dazu noch Fragen haben, beraten wir Sie gerne persönlich unter 04101 835 510. Wir freuen uns auf Ihren Auftrag.

Palisaden was ist das?

Palisaden sind ein strapazierfähiges, vielseitiges und einfach zu montierendes Gestaltungselement im Landschafts-, Garten- und Terrassenbau: Sie fassen Wege, Treppen, Gartenzubehör und Beete ein, fangen Böschungen ab, gleichen Höhenunterschiede aus oder grenzen Bereiche ab. Hohe Palisaden können auch als freistehende Wand genutzt werden. Palisaden gibt es in diversen Materialien, Größen, Stärken und Formen. Klassisch sind Pfähle aus Holz. Die Bandbreite reicht vom Halb- über den Rund- bis zum Vierkantpfosten. Dabei eignen sich Minipalisaden ideal als Abschlusskante, während hohe Holzpalisaden den perfekten Sichtschutz bilden. Die extrem robusten, widerstandsfähigen und wetterunempfindlichen Betonpfosten kommen – im Gegensatz zu den preiswerten Palisaden aus Holz – gut mit den Strapazen im Außenbereich zurecht. Sehr edel wirken Palisaden aus Naturstein. Allerdings sind Ausführungen aus Basalt, Granit oder Sandstein relativ teuer.

Welches Holz für Palisaden?

Konstruktionsholz im Außenbereich verwittert. Durch die Wahl des richtigen Holzes und einen fachmännischen Einbau können Sie die Feuchtigkeitsanfälligkeit jedoch reduzieren. Im Privatbereich haben sich die preiswerten Palisaden aus kesseldruckimprägnierten Nadelhölzern durchgesetzt. Die Kesseldruckimprägnierung (KDI) schützt die Rundhölzer gegen Schimmelpilze und Schädlinge und erhöht so deren Haltbarkeit. Eine Nachbehandlung ist nicht erforderlich und aus Zeit- und Kostengründen auch nicht empfehlenswert. Je nach Standort und Erdfeuchte müssen kesseldruckimprägnierte Holzpalisaden nach 10-15 Jahren ausgetauscht werden. Langlebiger sind Palisaden aus widerstandsfähigen Harthölzern wie Eiche oder Robinie. Sie können im Garten auch ohne Imprägnierung zwei Jahrzehnte und mehr im soliden Zustand überstehen.

Wie Palisaden setzen?

Der Palisadeneinbau richtet sich nach dem Material, der Bodenbeschaffenheit und dem Geländeniveau. Als Faustregel gilt: Um festen Halt zu bekommen, werden Palisaden zu (mindestens) einem Drittel ins Erdreich eingelassen. Gespitzte Holzpfähle können Sie direkt in den Boden treiben, sofern dieser weich genug ist. Mit einer Einschlaghilfe vermeiden Sie das Splittern. Es empfehlen sich ergänzend Sanddrainagen und vertikale Sperrschichten aus Folie. Für stumpfe Rundhölzer legen Sie zunächst einen Graben mit 20 cm Kiesfundament an. Die Drainage lässt Regenwasser abfließen und verhindert Staunässe. Dann stellen Sie die Palisaden in den Graben, richten diese mit einer Schnur in Höhe und Flucht aus und fixieren die Reihe mit einer Richtlatte. Bei Hanglagen versehen Sie die Bergseite mit Folie, um die Anlage gegen das Erdreich abzudichten. Nun füllen Sie den Graben mit Magerbeton, den oberen Lochbereich mit Splitt auf. Abschließend die Richtlatte entfernen.