Gartentipps

So geht das: Ideen und Inspirationen für Ihren Garten!

Wie wird mein Garten zu einer grünen und blühenden Oase? Hecke, Sichtschutzzaun oder Mauer – worauf kommt es an? Was muss ich bei kleinen Gärten beachten? Welche Faktoren zeichnen die Gartengestaltung aus? Wie baue ich ein Hochbeet oder eine Pergola? Was muss ich bei der Rasenpflege beachten? Welche Gartenpflanzen sind für Mensch und Haustier giftig? Was tun, wenn sich Pilze, Maulwürfe oder Wühlmäuse breitmachen? Die Antworten stehen in unserem Gartenratgeber: Hier finden Anfänger und Fortgeschrittene neben praxiserprobten Lösungen zum Pflanzen, Düngen, Pflegen und Schneiden viele tolle Planungs- und Gestaltungstipps, die Ihre Gartenarbeiten vereinfachen und das Gartenleben der ganzen Familie bereichern.

>>> Beachten Sie auch unseren Gartenkalender. Er führt Sie Monat für Monat sicher durch die Gartensaison. <<<

Hier öffnen sich unsere Gartenwelten für Sie

Gartenmöbel überwintern

 

Obstbaum-Sanierung im Hausgarten

 
Obwohl viele Gartenmöbel aus witterungsbeständigen Materialien hergestellt werden und für eine ganzjährige Nutzung konzipiert sind, wirken sich Sonnenstrahlen, Nässe und Frost über kurz oder lang negativ auf die Haltbarkeit und das Aussehen aus. Selbst winterhartes Gartenmobiliar bleibt durch die Lagerung im Innenbereich, geschützte Standorte im Freien oder die Verwendung von atmungsaktiven Abdeckhauben länger schön. Entsprechende Maßnahmen halten die Möbel nicht nur schmutzfrei, sondern blocken UV-Strahlen und Feuchtigkeit ab, was der Lebensdauer zuträglich ist.   Obstgehölze können ein Ertrags- und Lebensalter von 50 bis 100 Jahren erreichen. Für den Erfolg Ihrer Obstbaumpflanzung ist der regelmäßige Obstbaumschnitt unerlässlich. Er sorgt für schmackhaftes Obst. Wenn sich bei alten Obstbäumen kaum noch neue Austriebe zeigen und der Ertrag und die Fruchtqualität nachlassen, ist ein Verjüngungsschnitt angebracht. Er regt durch kräftige Rückschnitte neues Triebwachstum an. Bei vergreisten Obstbäumen wird aus dem Verjüngungs- ein Sanierungsschnitt, der in Etappen über bis zu drei Jahre durchzuführen ist.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Beeteinfassung gestalten

 

Zaun und Hecken kombiniert

 
Beeteinfassungen haben einen prägenden Einfluss auf die Wirkung des Gartens, dennoch messen ihr viele Gartenbesitzer nur eine untergeordnete Rolle zu. Zentrale Aufmerksamkeit bei der Gartengestaltung gilt meist der Bepflanzung – dabei kommt kein Kunstwerk ohne Rahmen richtig zur Geltung. Den liefern zum Beispiel Einzeiler aus Grantitwürfeln, Palisaden, Thujahecken oder Rasenkanten aus Cortentstahl. Aber die Einfassungen sind nicht allein für den Gesamteindruck bedeutsam, sondern auch ziemlich praktisch. Daher gelten sie als elementarer Teil der Gartenausstattung.   Wenn Sie den Garten als zweites Wohnzimmer nutzen, schätzen Sie passende Gartenmöbel. Und Privatsphäre! Deshalb gehört in den Außenanlagen ein Sichtschutz dazu. Bewährt hat sich der Mix aus Zaun und Hecke: Das Zusammenspiel facettenreicher Wuchs-, Blatt- und Blütenformen sowie gerader, klarer Zaundesigns wirkt sehr natürlich und ansprechend. Es gibt 1001 Möglichkeiten, Zäune und Hecken miteinander zu kombinieren. Umsetzungen, die nicht nur neugierige Blicke abschirmen, sondern auch zu einem stimmig gestalteten Garten beitragen, stellen wir Ihnen hier vor.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Rasen mulchen ja oder nein

 

Sichtschutzzaun verschönern

 
Wer einen gepflegten Rasen möchte, muss diesen regelmäßig kürzen. Die Frage ist nur: Was mache ich mit dem Rasenschnitt? Soll ich das Gras auffangen und entsorgen oder zerkleinert auf der Fläche als Mulch verteilen? Eine eindeutige Antwort gibt es nicht. Ausschlaggebend sind Faktoren wie der Rasen, Standort und die Bodenbeschaffenheit einerseits sowie persönliche Ansprüche und das Zeitbudget andererseits. Allerdings entscheiden sich immer mehr Gartenfreunde fürs Mulchmähen, da es signifikante Vorteile bietet. Hier lernen Sie diese kennen.   Sichtschutzwände sind wichtig, weil sie die Privatsphäre im Garten bewahren. Langfristig kann die ewig gleiche Aussicht aber etwas eintönig werden. Deshalb den Zaun komplett streichen? Oder die Anlage durch ein neues Modell ersetzen? Keineswegs, selbst wenn das gute Stück die besten Jahre hinter sich hat und optisch nicht mehr überzeugt. „Aus Alt mach Neu“, lautet die Devise. Wir verraten Ihnen, wie Sie mit ein bisschen Kreativität, Lust auf Farbe und Geschicklichkeit Ihren Holzzaun in ein exklusives Gestaltungselement verwandeln können …

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Kreative Gartenprojekte für Kids

 

Perfekter Helfer Gittermatte

 
Klingt paradox, doch für Minigärtner ist ein Hochbeet ideal. Hier können sie sich bequem um ihre Zöglinge kümmern und auf Augenhöhe erleben, wie diese gedeihen und von verschiedenen Tieren besucht werden. Das vereinfacht das Gärtnern, ist spannend und steigert den Spaß. Außerdem passen Hochbeete in jeden Garten sowie auf Terrassen und Balkone. Mit dem „Löffeltrick“ vergisst kein Hobbygärtner, was wo wächst. Neben Pflanzenschildern sind bunte Deko-Elemente wichtig, zum Beispiel Tier- und Pflanzenmotive.   Bleibt bei der Montage Ihres Doppelstabzauns ein Mattenelement oder Verschnitt übrig, sollten Sie die Gittermatte nicht entsorgen, sondern einer neuen Funktion zuführen: Ähnlich wie Europaletten sind Doppelstabmatten echte Multitalente. Mit etwas Kreativität, wenigen Zubehörteilen und handwerklichem Geschick lassen sich (alte) Stahlgitter umfunktionieren und im Garten als vielseitige Helfer einsetzen. Zum Beispiel als Rankgitter für Kletterpflanzen oder am Pflanztisch als Aufhängesystem für Grill- und Gartenutensilien.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Alten Sandkasten umfunktionieren

 

Windfang für Terrasse und Balkon

 
Wenn die Kids aus dem Sandkastenalter heraus sind, können Sie mit wenigen Mitteln und ohne großen Aufwand die alte Buddelkiste einem neuen Dasein zuführen. Wie wäre es mit einer Feuerstelle oder einem Blumenbeet? Dafür sind Sandkästen aus Holz hervorragend geeignet. Wie Sie dabei vorgehen, sehen Sie hier. Wir haben zwei Video-Tutorials und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit vielen Fotos und wertvollen Praxistipps vorbereitet. Erfolg garantiert.   Verbringen Sie die warmen Tage auch so gerne draußen? Für viele Menschen stellen die Terrasse und der Balkon im Sommer ein „Wohnzimmer ohne Dach“ dar. Dabei wird es schon einmal windig, denn längere Zeit windstill ist es fast nie. Wer aber trotzdem unter freiem Himmel bleiben und sowohl auf Decken als auch Heizpilze verzichten möchte, schafft einen Windschutz an. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, den Sitzplatz mit Zaunelementen gegen Wind zu schützen. Wir stellen Sie Ihnen vor.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Holzzaun vs. Metallzaun

 

Bienengarten anlegen

 
Ihr alter Zaun ist in die Jahre gekommen? Es ist noch gar keine Umzäunung vorhanden? Und Sie fragen sich, ob ein Holz- oder Metallzaun besser geeignet ist? Dann sollten Sie zunächst die Funktion des Zauns definieren. Prinzipiell lassen sich mit Holz und Metall nahezu unendliche Zaunlösungen realisieren. Doch die Unterschiede hinsichtlich Optik, Bauweise, Haltbarkeit, Pflegeaufwand, Montage und Kosten sind groß. Mit welchen Stärken Holz und Metall als Zaunmaterialien punkten können, und mit welchen Schwächen sie zu kämpfen haben, erfahren Sie hier.   Sie möchten einen bienenfreundlichen Garten anlegen? Für den Bienengarten brauchen Sie abwechslungsreiche und vielfältige Pflanzenarrangements. Heimische Nektar- und Pollenpflanzen mit gestaffelter Blütezeit sind perfekt. Legen Sie eine Bienenweide mit Wildblumen an, die bringt jeden Garten zum Summen. Ferner profitieren Wildbienen von Nisthilfen und Rückzugsorten wie Totholzstapel. Verzichten Sie auf chemische Hilfsmittel, und Ihr Garten wird zum Schlaraffenland für bestäubende Fluginsekten. Eine sichere Trinkwasserstelle rundet den Bienengarten ab.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Wildblumen für den Garten

 

Welches ist das richtige Gewächshaus?

 
Sie haben genug von monotonen Grünflächen, formgeschnittenen Buchsbäumen, akkuraten Rasenkanten und den ewig gleichen Rosenbeeten? Dann setzen Sie Akzente im Einheitsgrün und legen eine Wildblumenwiese an! Wildblumen sorgen für eine bunte Farben- und Blütenvielfalt im Garten und erfreuen das Auge. Über die attraktive Optik hinaus bietet der Lebensraum Blumenwiese durch seine Artenvielfalt zahlreichen Tieren Nahrung, Unterschlupf und Wohnquartier. Die Naturschönheit Wildwiese ist für viele Gärten geeignet, anspruchslos und leicht zu pflegen.   Sie lieben fruchtige Tomaten, aromatische Kartoffeln und knackige Gurken? Und Sie möchten auf dem heimischen Grundstück Ihr Lieblingsgemüse selbst anbauen? Dann ist ein Gewächshaus ideal! Gewächshäuser sind hausartige, mit Glas, Kunststoffplatten oder Folie abgedeckte Bauten, in denen Sie unter besonders günstigen klimatischen Bedingungen Gemüse, Obst, Salate und Kräuter züchten können. Was spricht über das exzellente Wachstumsklima hinaus für Gewächshäuser? Sie schirmen ungünstige Wettereinflüsse ab und schützen die Pflanzen vor Schädlingen, Schnecken & Co.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Sichtschutz im Garten

 

Hochsaison für Hochbeete

 
Jedes Grundstück ist aus ästhetischen und funktionalen Gründen auf eine Abgrenzung angewiesen. Einfriedungen sind notwendige Gestaltungselemente, da sie die Grundstücksgrenze markieren, den unerwünschten Zugang ins eigene Reich verhindern, die grüne Oase gegenüber fremden Blicken abschirmen sowie als Lärm- und Windschutz dienen können. Am beliebtesten sind freistehende Mauern, Garten- und Sichtschutzzäune aus Holz sowie Hecken.   Hochbeete für den Anbau von frischem Gemüse und aromatischen Kräutern sind ein Megatrend. Der Wunsch nach frischer, gesunder und nachhaltig produzierter Nahrung ist groß und der Spaß am Mini-Farming ungebrochen. Das Beste dabei: Der Traum vom eigenen Hochbeet lässt sich mit ein paar helfenden Händen schon an einem Tag verwirklichen – morgens das Material kaufen, mittags das Beet bauen und nachmittags befüllen. Worauf es dabei ankommt, verrät Ihnen unsere Autorin Susanne Nüsslein-Müller.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Gartengestaltung erste Schritte: Aufnahme des Bestands

 

Gartengestaltung: Ratgeber Gartenplanung

 
Die Gartengestaltung ist von äußeren Einflüssen abhängig. Maßgebliche Rahmenbedingungen sind der Außenraum, also das Umfeld des Gartens, die Form und Fläche des Grundstücks sowie allgemeine Standortfaktoren (Boden, Wasser, Licht, Klima). Wie bestimmend das Umfeld für die Gartengestaltung ist, bringt die Bestandsaufnahme zum Ausdruck: Sie veranschaulicht, welche Ideen verwirklichbar sind und wie diese sinnvoll umgesetzt werden können. Erst wenn die Bestandsaufnahme erfolgt ist, können Sie im zweiten Schritt mit der Gartenplanung beginnen.   Die Bestandsaufnahme zeigte, welche Ideen bei der Gartengestaltung verwirklichbar sind. Erst jetzt beginnt die Gartenplanung. Sie berücksichtigt 3 Motive: Gartennutzung („Auf Ihre Gewohnheiten und Wünsche kommt es an“), Gartenausstattung („Ausgesuchte technische Details sorgen für Komfort“) und Gartentyp („Stil und Atmosphäre müssen zu Ihnen und Ihrem Zuhause passen“). Ein Garten ist offen für viele Möglichkeiten. Die richtige Planung reduziert Ihre Optionen auf das perfekte Maß! Hier erfahren Sie, worauf es dabei ankommt.
ERFAHREN SIE MEHR >>>  

ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Giftige Gartenpflanzen

 

Ungeladene Gartengäste vertreiben

 
Nicht alles, was in unserem Garten blüht, meint es auch gut mit uns! Gerade kleine Kinder unterliegen oft der Faszination von bunten Blumen, exotisch aussehenden Pflanzen oder farbenfrohen Beeren. Vorsicht! In diesen verstecken sich nicht selten hohe Dosierungen an gefährlichen Pflanzengiften, und schnell wird der entspannte Tag im Garten zu einem Fall für die Notambulanz. Worauf zu achten ist und welche Maßnahmen im Falle einer Vergiftung ergriffen werden sollten, erfahren Sie hier.   Rund ums Haus tauchen hin und wieder unerwünschte tierische Gäste auf. Blattläuse, Florfliegenlarven oder Schlupfwespen zum Beispiel. Kein Grund, deshalb in Panik zu verfallen und die chemische Keule auszupacken. Insbesondere Insekten kommen und gehen mit den Jahreszeiten. Doch es gibt auch andere Kaliber, nämlich die auf vier Beinen, die rund ums Jahr aktiv sind. Dazu zählen Katzen, Maulwürfe und Wühlmäuse. Wir verraten Ihnen, wie Sie diese ungeladenen Gäste im Garten wieder loswerden.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Kleine Gärten pfiffig gestalten

 

Garten-Basics für Einsteiger

 
Freizeitgärtner erfreuen sich nicht an der Größe eines Gartens, sondern an dessen gelungener Komposition. Die Anlage kleiner Gärten ist zwar eine Herausforderung – aber erstens ist die vollendete Gartengestaltung grundsätzlich kein leichtes Unterfangen, und zweitens gibt es für jedes Problem auch mindestens eine Lösung. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie auf kleinem Raum Großes gestalten.   Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Deshalb gilt: Drauflosgärtnern ist keine gute Idee, Pflanzen wachsen nicht einfach irgendwie und irgendwo. Wenn Sie mit dem kleinen Garten-Einmaleins noch vertraut sind, aber Freude an selbstgezogenem Gemüse, an bunten Blumen und an frischem Obst haben, lesen Sie hier weiter. Wir verraten Ihnen, wie Sie typische Anfängerfehler vermeiden.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Die schönsten Gärten der Welt

 

Kletterpflanzen im Garten

 
Jeder Kontinent und jedes Land bieten sehenswürdige Garten-Highlights, die sich reiselustige Gartenfreunde, Hobbygärtner und andere Naturliebhaber nicht entgehen lassen sollten. Folgen Sie uns auf unserer Reise rund um den Globus und lernen Sie die schönsten Gärten der Welt kennen – Sie werden begeistert sein! Unsere Stationen lauten Indien, Japan, England, Spanien, Mexiko, Deutschland und Südafrika.   Kletterpflanzen sorgen für ein abwechslungsreiches Erscheinungsbild. Ferner besitzen sie einen ökologischen Nutzen! Mit einem Kletterer am Haus verfügen Sie über einen atmosphärischen Klimapuffer, der Schatten spendet, Nässe abwehrt und Wind zurückhält. Zudem bieten Kletterpflanzen für Vögel und Insekten geschützte Lebensräume und Rückzugsorte. Und planvoll angeordnet, stellen sie einen wundervollen Sichtschutz dar …

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Torbögen planen und bepflanzen

 

Der perfekte Rasen

 
Selbst wenn Sie kein begeisterter Heimwerker sind, so stellt die Errichtung eines Torbogens alles andere als eine handwerkliche Herausforderung dar. Ob ein Rosenbogen aus Kunststoff, der Holzbausatz oder Montagteile für individuelle Wunschkonstruktionen – ein Entree selber zu errichten, ist relativ unkompliziert. Vor allem die bei meingartenversand.de erhältlichen Holzpergolen machen Ihnen den Aufbau ganz einfach. Schauen Sie sich doch mal um, bestimmt finden Sie einen Bausatz, der zum Stil Ihrer Außenanlagen passt.   Gräser sind perfekte Rasengewächse: Sie sind günstig in der Anschaffung, bleiben niedrig und lassen sich ohne großen Aufwand pflegen, da der Vegetationspunkt unter der Schnitthöhe des Rasenmähers bleibt. Weiterhin kommen Rasenflächen als auflockerndes Gestaltungselement in jedem Gartentyp zu Geltung, gleichgültig wie groß die Anlage ist. Und: Mit Gras bepflanzte Gartenflächen sind aufgrund der weichen und relativ belastbaren Oberfläche für Freizeitaktivitäten geeignet. Daher ist Rasen in nahezu jedem Garten zuhause. In Ihrem auch?

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Inspirationen aus Fernost

 

Gärten für Kinder

 
Die japanische Gartenkunst hat in ihrer bewegten Geschichte drei Grundtypen hervorgebracht: den Teichgarten, Betrachtungsgarten und Teegarten. Sie gehen in ihren Ursprüngen auf das Yamoto-Reich zurück, das sich als erstes japanisches Kaiserreich im 5. Jahrhundert etablierte und die japanische Gesellschaft in vielerlei Hinsicht prägte.   Ein Kinderparadies ist weder besonders teuer noch sonderlich aufwändig herzustellen. Wenn’s um Abenteuer und Spaß hinterm Haus geht, erwartet niemand einen perfekten Traumgarten, am wenigsten Kinder. Meist sind es nur Kleinigkeiten, die aus einer Idee ein Ereignis machen. Wir verraten Ihnen, welche das sein könnten.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Öko-Tipps für naturnahe Gärten

 

Eine Kräuterspirale anlegen und bepflanzen

 
Im Sport zu Recht verboten, in Ihrem Garten glücklicher Weise nicht: Doping. Denn der Rasen, die Stauden oder das Gemüse benötigen ab und an etwas Nachhilfe, um zufriedenstellend zu gedeihen. Aber: Es muss nicht immer ein chemisches oder gar preisintensives Düngemittel aus dem Fachmarkt sein, Ihre Pflanzen können Sie auch mit alternativen Methoden düngen. Hier verraten wir Ihnen, mit welchen alternativen Düngermöglichkeiten Sie in Ihrem Garten gute Resultate erzielen.   Viele Gerichte bekommen erst durch wohlduftende Kräuter ihre eigene Note. Aber Kräuter erfreuen nicht nur den Magen und die Sinne, sie fördern auch Ihre Vitalfunktionen. Damit Sie die ganze Gartensaison von den aromatischen Gesundmachern profitieren, sollten Sie Ihre eigenen Kräuter anbauen, dann ist für steten Nachschub gesorgt. Optimal geeignet ist die Kräuterspirale, ein in Steinen gefasstes, gewendeltes Kräuterbeet. Sie schafft perfekte Wachstumsbedingungen für alle möglichen Kräuter.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Gärten mit Wasser gestalten

 

Alles über Pflanzkübel

 
In den Gärten der ganzen Welt spielen Wasseranlagen traditionell eine große Gestaltungsrolle. Dank moderner Baustoffe und Techniken lässt sich mittlerweile auch auf kleinem Raum unkompliziert ein Wassergarten anlegen. Integrieren doch auch Sie Teich, Wasserlauf, Brunnen, Wasserspeier, Quellstein, Wasserfall oder Bassin in Ihren Garten: den Gestaltungsmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Sie suchen Inspiration? Hier erfahren Sie, was den Wassergarten ausmacht.   Blumenkübel aus Holz oder Kunststoff haben den komfortablen Vorteil, dass sie sich beliebig gruppieren lassen. So verfügen Sie über die attraktive Möglichkeit, Pflanzenarten, die in puncto Nährstoffen und Bodenbeschaffenheit ganz unterschiedliche Bedürfnisse haben, nebeneinander zu arrangieren. Dadurch ergeben sich Kombinationen, die im Freiland unmöglich sind. Also, lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf: Bepflanzen und kombinieren Sie Blumenkübel ganz nach Ihrem Geschmack.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Pilzkrankheiten im Garten

 

Terrassen selbst gestalten

 
Beim Gang in den Garten bietet sich nach einem wechselhaften Frühling so manchem Hobbygärtner ein erschreckendes Bild: weiße Beläge, Pusteln und schwarze Flecken, wohin das Auge blickt. Das Wetter ließ Obst und Gemüse zwar nur schlecht, doch Mehltau, Apfelschorf, Sternrußtau und Rosenrost umso besser gedeihen. Leider fördern schlechte Witterungsverhältnisse in der ersten Jahreshälfte die massive Verbreitung zahlreicher Pilzkrankheiten im zweiten Gartenhalbjahr.   Einladend gestaltete Terrassen und Sitzplätze im Freien sind ein Must-have: Sie erweitern den Wohnraum hinaus in die grüne Oase und ermöglichen es Ihnen, sich von Frühling bis Herbst draußen aufzuhalten. Sei es zum Frühstück während der ersten Sonnenstunden, zum gemütlichen Kaffee und Kuchen mit der Familie oder zum abendlichen Grillen mit den Sportfreunden, eine attraktive, solide gestaltete Terrasse sorgt für mehr Lebensqualität. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Lage und den Bau perfekt planen und optimal umsetzen.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Holzpergola bauen und bepflanzen

 

Kosmetika aus dem eigenen Garten

 
Pergolen können den Garten gliedern, Schatten auf der Terrasse spenden, eine Rankhilfe stellen, die Privatsphäre schützen oder als Blickfang dienen. Bei der Planung ist es daher Ihre erste Aufgabe, den grundlegenden Zweck Ihrer Holzpergola zu bestimmen. Wünschen Sie eine Anbaupergola über die Terrasse oder eine freistehende Pergola im Garten? Je nach Form, Standort und Verwendung übernimmt die Pergola vielfältige Aufgaben.   Naturkosmetik ist kein geschützter Begriff und wird von der Kosmetikbranche so manchem Produkt als Marketingetikett umgehängt. Wer also sicher sein will, Kosmetika ohne Konservierungsstoffe und andere industrielle Zusätze in den Händen zu halten, stellt den Bedarf an Cremes, Shampoos und Seifen selbst her – mit Blüten, Blättern, Kräutern, Früchten und Gemüse aus dem eigenen Garten. Sie werden überrascht sein, wie vielfältig und preiswert das Angebot sein kann.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Bodendeckende Pflanzen

 

Exotisches Obst und Gemüse

 
Im Garten größere Flächen mit Rasen zu überziehen, ist eine naheliegende und komfortable Lösung. Dennoch gibt es auch andere, mindestens gleichwertig attraktive Möglichkeiten: Ob immergrün oder mit duftenden Blüten, viele Bodendecker sehen rund ums Jahr einnehmend aus und verlangen dabei nur wenig Pflege. Damit sind Funkien, Bärentraube, Johanniskraut, Beifuß & Co. für alle Gartenbereiche, die nicht begangen oder mit festen Materialien eingedeckt werden, eine überzeugende Idee.   Es müssen nicht immer Äpfel, Birnen und Beeren oder Tomaten und Kartoffeln sein. Es gibt eine Vielzahl nahrhafter und wohlschmeckender Obst- und Gemüsesorten, die hierzulande wenig bekannt sind, aber mit etwas Geschick auch in heimischen Gärten angesiedelt werden können. Einige davon möchten wir Ihnen vorstellen: Chinesische Jujube, Japanische Wollmispel, Papau-Gewächse, Okra, Rübstiel und Blaugurkenbaum.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>

 

Palisaden im Garten

 

Feiern im Garten

 
Palisaden und Rundhölzer eignen sich ideal, um eine stabile Abtrennung, Mauer oder Einfassung zu errichten. Ob Mini-, Halb- oder Rundpalisaden, die Hölzer sind wahre Multitalente. So können Sie mit Palisaden zum Beispiel Hochbeete bauen, Höhenunterschiede ausgleichen, Beete einfassen, gemütliche Sitzecken und Pergolen umranden, Wege abgrenzen, Terrassen befestigen oder einen Sicht- und Windschutz vor der Terrasse errichten. Das Beste: Mutter Natur sorgt für die Dekoration. Bepflanzen Sie Ihre Holzwände mit Kletterpflanzen, bald wird Ihre Konstruktion dekorativ überwuchert.   Sei es der Geburtstag, die Jubiläumsparty, ein Polterabend oder das jährliche Sommerfest, eine Gartenparty können Sie für nahezu jeden Anlass ausrichten. Gut organisierte Gartenfeste gehören zu den Highlights des Jahres: Das lustige Beisammensein, stimmungsvolle Musik und leckeres Essen sorgen für eine einzigartige Atmosphäre unter freiem Himmel. Damit die Gartenfeier ein voller Erfolg wird und sich Ihre Gäste rundum wohlfühlen, bedarf es einer gründlichen Planung. Was Sie speziell beim Grillen und einer Hochzeit im Garten beachten sollten, erfahren Sie hier.

ERFAHREN SIE MEHR >>>

  ERFAHREN SIE MEHR >>>