Montageanleitung für Terrassenabtrennungen aus Holz

So stellen Sie fachmännisch einen stabilen Terrassen-Windschutz auf

Die Terrasse und der Garten sind Orte zum Entspannen. Dafür ist eines ganz besonders wichtig: Privatsphäre. Schließlich möchten Sie Ihr zweites Wohnzimmer für sich alleine haben! Mit einem mannshohen, undurchsichtigen Sichtschutzzaun ziehen Sie nicht nur eine solide Grenze, sondern installieren zugleich einen tollen Windschutz – und der leistet einen wichtigen Beitrag zum Genießen. Sehr empfehlenswert sind Terrassenabtrennungen aus Holz: Diese sind preisgünstig, dekorativ und passen in jeden Garten. Außerdem lassen sich Holzelemente unkompliziert aufstellen, auch von unerfahrenen Heimwerkern. Was es bei der Montage zu beachten gilt und welche Materialien und Werkzeuge Sie für den Aufbau benötigen, erfahren Sie hier.

Perfekt vorbereitet: Alle Arbeitsschritte auf einen Blick

Wir haben die erforderlichen Arbeitsschritte in einem Video-Tutorial und einer Montageanleitung für Sie dokumentiert. Die Anleitung können Sie zusätzlich als PDF downloaden und ausdrucken, dann sind Sie auf der Baustelle stets im Bild. Tipp: Erkundigen Sie sich bei den örtlichen Behörden über die Bauvorschriften, bevor Sie mit der Montage der Zaunfelder beginnen.

Download „Montageanleitung für Terrassenabtrennungen aus Holz“ als PDF

 

Video-Tutorial „Terrassenabtrennungen aus Holz fachgerecht aufbauen“:

Terrassenabtrennungen aus Holz aufbauen: Dieses Material brauche ich

Bei meingartenversand.de finden Sie zahlreiche Sichtschutzzäune aus Holz, die sich perfekt als Terrassen-Windschutz eignen. Die Zaunserien aus Kiefer, Fichte, Lärche, Eiche oder Douglasie basieren auf vorgefertigten Zaunfeldern. Das heißt: Sie setzen sich aus denselben Bestandteilen zusammen und werden mit den identischen Werkzeugen aufgebaut.

Zaun und Zubehör:

<center>Für den Aufbau Ihrer Terrassenabtrennung benötigen Sie die Elemente der Zaunanlage,<br />Zubehör und Werkzeuge (© meingartenversand.de)</center>

  • Vorgefertigte Zaunelemente:Klassische Terrassenabtrennungen messen 180 x 180 / 90 cm sowie 90 x 180 auf 90 cm.
  • Zaunpfosten: 7 x 7 und 9 x 9 cm Holzpfosten bieten ausreichend Stabilität.
  • Einschlagbodenhülsen für Zaunpfosten: Lassen sich unkompliziert ins Erdreich einschlagen.
  • Schrauben zur Befestigung der Pfosten an den Bodenhülsen.
  • Zaunbeschläge zur sicheren Befestigung der Zaunfelder an den Holzpfosten.

Erforderliches Werkzeug:

  • Richtschnur und zwei Metallpflöcke zum Festlegen des Zaunverlaufs.
  • Hammer zum Einschlagen der Metallpflöcke in den Boden.
  • Zollstock zum Messen der Pfostenabstände und Lochtiefen.
  • Akkubohrer zum Bohren der Durchgangslöcher (Pfosten) und Befestigen der Zaunbeschläge und -elemente.
  • Wasserwaage und Unterlegmaterial zum Ausrichten der Pfosten und Zaunelemente.

Teil 1: Zaunverlauf festlegen und erste Bodenhülse einschlagen

Ziehen Sie eine Richtschnur gemäß dem geplanten Zaunverlauf. Dafür schlagen Sie zuerst die Pflöcke, an denen die Richtschnur befestigt wird, in den Boden. Die Pflöcke werden direkt auf der Grundstücksgrenze eingeschlagen. Nun spannen Sie einige Zentimeter über dem Boden die Richtschnur zwischen den Pflöcken. Justieren Sie die Richtschnur mit der Wasserwage, an dieser orientieren sich der Zaunverlauf und die Zaunhöhe.

<center>Richtschnur verlegen</center>

<center>Richtschnur ausrichten</center>

<center>Abstand korrekt ausmessen</center> <center>Einschlaghilfe nutzen</center>

Da die Terrassenabtrennung als Sicht- und Windschutz dienen soll, wird das erste Zaunelement direkt an der Hauswand fixiert; die finale Befestigung erfolgt jedoch erst im Anschluss an die Montage des ersten Pfostens. So vermeiden Sie unnötige Fugen, durch die der Nachbar schauen oder der Wind ziehen könnte. Der Abstand zwischen Hauswand und dem Mittelpunkt der ersten Bodeneinschlaghülse ergibt sich aus der Breite des Zaunelements und der halben Pfostenstärke. Bei einem 180 cm Zaunfeld und 9 cm Pfosten ist die Hülsenmitte exakt 184,5 cm von der Fassade entfernt. (Wird das erste Zaunelement statt an der Hauswand an einem Pfosten angebracht, beträgt der Abstand von Hülsenmitte zu Hülsenmitte 190 cm.)

<center>Einschlagbodenhülse positionieren</center> <center>Einschlagbodenhülse ausrichten</center><center>Sitz der Zaunbeschläge markieren</center><center>Zaunpfosten vorbohren</center>

Jetzt treiben Sie die Pfostenanker ins Erdreich. Dazu stecken Sie zunächst eine Einschlaghilfe in den Topf. Sie verhindert, dass die Seitenwände beim Einschlagen verbeulen. Einschlagbodenhülsen werden mit Kraft in den Boden geschlagen. Steckt der Pfostenträger 15 cm tief im Boden, setzen Sie den Pfosten provisorisch ein und legen die Wasserwaage an. Gegebenenfalls korrigieren. Wiederholen Sie die Korrekturarbeiten in regelmäßigen Abständen, bis der Erdanker vollständig im Boden steckt.

Terrassenabtrennungen aus Holz erhalten Sie bei meingartenversand.de in zahlreichen Ausführungen

Teil 2: Pfosten befestigen und Zaunelement montieren

Im nächsten Schritt werden die Zaunbeschläge am Pfosten angebracht. Dazu markieren Sie zuerst den Sitz der Zaunbeschläge. Im Idealfall werden die Winkel so montiert, dass das Zaunelement mittig zwischen dem Pfosten und der Hauswand sitzt. Den Abstand zwischen Zaunbeschlag und Pfostenende bzw. zwischen den Zaunbeschlägen berechnen Sie nach der Faustformel: Pfostenlänge / (Anzahl der Winkel + 1). Eine gelingende Winkelmontage setzt vorgebohrte Pfosten voraus. Die Winkel mit Hilfe des Akkuschraubers und dem passenden Bit eindrehen und ausrichten. Jetzt den Pfosten in den Topf der Einschlagbodenhülse setzen, mit der Wasserwaage ins Lot bringen und reihum mit dem vorgebohrten Pfosten verschrauben.

<center>Winkel eindrehen und ausrichten</center> <center>Pfosten ins Lot bringen</center> <center>Pfosten und Topf verschrauben</center> <center>Element senkrecht ausrichten</center>

Zur Befestigung des Zaunelements legen Sie dieses an den Pfosten an und bringen es mit Unterlegmaterial auf die erforderliche Höhe. Dann montieren Sie das Zaunfeld mit einer Schraube an einem der Beschläge. Mit der Wasserwaage und gegebenenfalls zusätzlichem Unterlegmaterial das Element waagerecht ausrichten. Abschließend das Zaunelement zuerst auf der gegenüberliegenden Seite, dann an den restlichen Winkeln mit jeweils allen Schrauben montieren.

<center>Element waagrecht ausrichten</center><center>Alle Beschläge verschrauben</center> <center>Nächstes Zaunfeld anbringen</center> <center>Terrassen-Windschutz</center>

Die Vorgehensweise beim zweiten Pfosten und Zaunelement ist entsprechend. Durch Verwendung von Einschlagbodenhülsen können Sie sofort weiterarbeiten. Wir wünschen Ihnen gute Erholung hinterm neuen Terrassen-Windschutz von meingartenversand.de.

Alles für Ihren Terrassen-Windschutz bestellen Sie bequem online bei meingartenversand.de