Montageanleitung für Doppelstabmatten-Tore

So errichten Sie fachmännisch ein stabiles Stabmattenzaun-Tor

Doppelstabmattenzäune stellen dauerhafte, solide, sichere, preiswerte und einfach zu montierende Zaunlösungen dar, in die sich unkompliziert Doppelstabmatten-Tore integrieren lassen. Was es bei der Montage zu beachten gilt und welche Materialien und Werkzeuge Sie für den Aufbau eines Metallgartentors benötigen, erfahren Sie hier. Tipp: Beginnen Sie bei der Gitterzaunmontage immer mit dem Tor. Erst wenn dieses einbetoniert ist, setzen Sie die Stabmatten. Aus einem einfachen Grund: Sollten Sie sich vermessen haben, können Sie die Matten ohne Weiteres kürzen, das Tor nicht!

Perfekt vorbereitet: Alle Arbeitsschritte auf einen Blick

Wir haben die erforderlichen Arbeitsschritte in einem Video-Tutorial und einer Montageanleitung für Sie dokumentiert. Die Anleitung können Sie zusätzlich als PDF downloaden und ausdrucken, dann sind Sie auf der Baustelle stets im Bild. Tipp: Erkundigen Sie sich bei den örtlichen Behörden über die Bauvorschriften, bevor Sie mit der Montage der Zaunfelder beginnen.

Download „Montageanleitung für Doppelstabmatten“ als PDF

 

Video-Tutorial „Doppelstabmatten-Tore fachgerecht aufbauen“:

Doppelstabmatten-Tore aufbauen: Dieses Material brauche ich

<center>Für den Aufbau Ihres Doppelstabmattentors benötigen Sie das Torelement, Zubehör<br />Werkzeuge und Befestigungsmaterialen (© meingartenversand.de)</center>

Doppelstabmatten-Tore unterscheiden sich hinsichtlich der Flügelanzahl und Drahtstärke. Klassisch sind das einflügelige Einzeltor und zweiflügelige Doppeltor mit 6/5/6 mm oder 8/6/8 mm Stabstärke. Alle vier Varianten sind bei meingartenversand.de in verschiedenen Größen und Designs (Feuerverzinkt, Grün, Anthrazit) in DIN links/rechts erhältlich. Daneben dekorative Ausführungen für Schmuckzäune mit spezifischen Maschenweiten und Mattenformaten. Was diese verbindet, sind vergleichbare Schritte beim Aufbau. Hier wird die Montage eines einflügligen, 100 cm breiten Stabmattenzaun-Tors präsentiert.

Tor und Zubehör:

  • Stabmattenzaun-Tor: Wir führen einflügelige Tore in 100, 125 und 150 cm Breite und 60 bis 200 cm Höhe. Unsere zweiflügeligen Tore sind 300 oder 400 cm breit; modellabhängig bieten wir 60 bis 200 cm hohe Ausführungen. Die Ausführungen setzen sich aus den Torelementen, Torpfosten und Beschlägen zusammen. Zu den Beschlägen gehören Türdrücker, Scharniere und Anschlagsblech sowie die Montageschrauben. Optional können die Tore mit einem Schloss ausgestattet werden.

Erforderliches Werkzeug und Baumaterial:

  • Richtschnur und zwei Metallpflöcke zum Festlegen des Zaunverlaufs.
  • Hammer zum Einschlagen der Metallpflöcke in den Boden.
  • Spaten oder Lochspaten zum Ausheben der Pfostenlöcher.
  • Zollstock zum Messen der Pfostenabstände und Lochtiefen.
  • Innensechskant- und Schraubschlüssel zur Befestigung der Torbeschläge an den Pfosten
  • Kies, schnellabbindenden Beton und Wasser zum Einbetonieren der Pfosten.
  • Wasserwaage und Holzkeile zum Ausrichten des Stabmattenzaun-Tors.
  • Holzleisten zum Abstützen des fertig ausgerichteten Tors.

Teil 1: Zaunverlauf festlegen. Doppelstabmattentor vormontieren

Ziehen Sie eine Richtschnur gemäß dem geplanten Zaunverlauf. Dafür schlagen Sie zuerst die Pflöcke, an denen die Richtschnur befestigt wird, in den Boden. Die Pflöcke werden etwa 8 cm hinter der Grundstücksgrenze eingeschlagen, damit Ihre Zaunanlage später genau auf der Grenze zu liegen kommt. Nun spannen Sie einige Zentimeter über dem Boden die Richtschnur zwischen den Pflöcken. Justieren Sie die Richtschnur mit der Wasserwage, da sich an dieser der Zaunverlauf und die Zaunhöhe orientieren.

<center>Richtschnur ziehen</center>

<center>Grundstücksgrenze beachten</center>

<center>Tormontage vorbereiten</center>

<center>Torbänder ansetzen</center>

Jetzt wird das Doppelstabmattentor vormontiert. Dazu legen Sie das Torelement und den Pfosten nebeneinander auf die Erde. Setzen Sie pro Band eine Unterlegscheibe und Mutter auf (Innenseite). Die vorbereiteten Bänder stecken Sie jeweils oben und unten zuerst in die Torrahmentaschen und dann durch die vorgebohrten Pfostenlöcher. Sollten die Löcher aufgrund der nachträglich aufgebrachten Pulverbeschichtung etwas zu eng ausfallen, feilen Sie diese mit einer Rundfeile vorsichtig aus. Abschließend befestigen Sie die Unterlegscheiben und Muttern auf der Außenseite schrauben die Bänder gleichmäßig fest.

<center>Bänder und Pfosten verbinden</center> <center>Torbänder verschrauben</center> <center>Pfostenlöcher ausheben</center> <center>Lochtiefe: 80 cm</center>

Stabmattenzauntore erhalten Sie bei meingartenversand.de in zahlreichen Ausführungen

Teil 2: Stabmattenzaun-Tor einbetonieren. Erste Gittermatte montieren

Heben Sie jetzt die beiden Pfostenlöcher mit einem Spaten oder Lochspaten aus. Gehen Sie so vor, dass der Torpfosten im Anschluss an die Montage an die Richtschnur anschließt. Damit das Torelement frei schwingen kann (ohne den Boden zu berühren), ist darüber hinaus eine ausreichende Montagehöhe erforderlich. Unter Berücksichtigung der üblichen Frosttiefe empfehlen sich 40 x 40 cm große und 80 cm tiefe Pfostenlöcher. Der Abstand zwischen den Löchern sollte von Lochmitte zu -mitte 106 cm betragen. Befüllen Sie die Pfostenlöcher mit einer 10 cm Drainagekies-Schicht. Sie wirkt kapillarbrechend und macht das Pfostenfundament frostsicher.

<center>Torpfosten einsetzen</center>

<center>Auf die richtige Höhe bringen</center>

<center>Tor ins Lot bringen</center>

<center>Tor mit Latten fixieren</center>

Setzen Sie den Pfosten des vormontierten Stabmattenzaun-Tors in das erste Pfostenloch. Wichtig: Beachten Sie die gewünschte Anschlagrichtung (DIN links/rechts). Gewöhnlich öffnen sich Gartentore in Richtung des eigenen Grundstücks. Bringen Sie das Tor mit Hilfe des Unterlegmaterials auf die richtige Höhe und mit der Wasserwaage ins Lot. Gegebenenfalls empfehlen sich Holzkeile zum Nachjustieren. Kontrollieren Sie die Konstruktion noch einmal mit der Wasserwaage und fixieren Sie den Aufbau mit den Holzlatten.

<center>Torpfosten einbetonieren</center>

<center>Anschlagblech befestigen</center>

<center>Abstandhalter einsetzen</center>

<center>Drückergriffe vorbereiten</center>

Nun schütten Sie trockenen Beton und etwas Wasser ins Pfostenloch und verrühren das Material mit dem Spaten. Achten Sie darauf, dass der Betonestrich rings um den Pfosten liegt. Unter Umständen helfen Sie mit einem Eisenstab nach. Schnellabbindender Beton kann nach etwa 10 Minuten belastet werden. Während der Beton abbindet, befestigen Sie das Anschlagblech am zweiten Pfosten. Dann bringen Sie mit einem Innensechskantschlüssel die Drückergarnitur am Torelement an.

<center>Nylonringe montieren</center>

<center>Drücker-Vierkantstifte verbinden</center>

<center>Fixierschraube festziehen</center>

<center>Komplett montierte Garnitur</center>

Anschließend wird der zweite Pfosten gesetzt. Mit Hilfe eines Richtscheits oder der Wasserwaage richten Sie diesen am ersten Pfosten aus. Befinden sich beide Pfosten auf derselben Höhe, bringen Sie den zweiten Pfosten ins Lot und betonieren ihn ein. Wenn der Beton abgebunden hat, können Sie die erste Doppelstabmatte montieren. Zunächst befestigen Sie den Zaunpfosten an der Gittermatte, dann legen Sie die Matte an den einbetonierten Torpfosten an und schrauben die beiden Elemente mit der Klemmleiste aneinander. Die dafür erforderlichen Schrauben, Unterlegscheiben und Muttern sind im Lieferumfang enthalten. Im letzten Schritt betonieren Sie den Zaunpfosten ein.

<center>Zweiten Pfosten ausrichten</center>

<center>Gittermatte anlegen</center>

<center>Klemmleiste anbringen</center>

<center>Tor und Matte verschrauben</center>

Alles für Ihren Doppelstabmattenzaun bestellen Sie bequem online bei meingartenversand.de