Montageanleitung für Sichtschutzzäune aus Holz

So stellen Sie fachmännisch einen stabilen Holz-Sichtschutzzaun auf

Holz-Sichtschutzzäune von meingartenversand.de sind in Deutschlands Außenanlagen sehr beliebt! Kein Wunder – sie fügen sich natürlich ins Gartenambiente ein, wehren zuverlässig neugierige Blicke ab und setzen rund ums Haus gestalterische Akzente. Das Beste dabei: Heimwerker können den Sichtschutz aus Holz unkompliziert selbst aufbauen, dank vorgefertigter Zaunelemente ist er für die DIY-Montage perfekt geeignet. Hier erfahren Sie, worauf es dabei ankommt und welche Materialien und Werkzeuge Sie für den Aufbau benötigen.

Perfekt vorbereitet: Alle Arbeitsschritte auf einen Blick

Wir haben die erforderlichen Arbeitsschritte in einem Video-Tutorial und einer Montageanleitung für Sie dokumentiert. Die Anleitung können Sie zusätzlich als PDF downloaden und ausdrucken, dann sind Sie auf der Baustelle stets im Bild. Tipp: Erkundigen Sie sich bei den örtlichen Behörden über die Bauvorschriften, bevor Sie mit der Montage der Zaunfelder beginnen.

Download „Montageanleitung für Sichtschutzzäune aus Holz“ als PDF

 

Video-Tutorial „Sichtschutzzäune aus Holz fachgerecht aufbauen“:

Sichtschutzzäune aus Holz aufbauen: Dieses Material brauche ich

Sei es der rustikale Bohlenzaun, dekorative Rankzaun oder elegante Rhombuszaun, die Auswahl an Holzzäunen bei meingartenversand.de ist groß. Was die Ausführungen verbindet: Mehr oder weniger setzen sie sich aus denselben Bestandteilen zusammen. Und sie werden gewöhnlich mit den identischen Werkzeugen und Baumaterialien aufgebaut.

Zaun und Zubehör:

<center>Für den Aufbau Ihres Sichtschutzzauns benötigen Sie die Elemente der Zaunanlage,<br />Werkzeuge und Befestigungsmaterialen (© meingartenversand.de)</center>

  • Vorgefertigte Zaunelemente: Klassisch messen die Sichtblenden 180 / 150 / 120 / 90 x 180 cm.
  • Zaunpfosten: 7 x 7 und 9 x 9 cm Holzpfosten bieten ausreichend Stabilität.
  • H-Pfostenträger zum Einbetonieren sind ab 120 cm Zaunhöhe obligatorisch.
  • Durchgangsschrauben M10: Verbinden dauerhaft und stabil Pfosten und Träger.
  • Zaunbeschläge zur sicheren Befestigung der Zaunfelder an den Holzpfosten.

Erforderliches Werkzeug und Baumaterial:

  • Richtschnur und zwei Metallpflöcke zum Festlegen des Zaunverlaufs.
  • Hammer zum Einschlagen der Metallpflöcke in den Boden.
  • Spaten oder Lochspaten zum Ausheben der Pfostenlöcher.
  • Zollstock zum Messen der Pfostenabstände und Lochtiefen.
  • Akkubohrer zum Bohren der Durchgangslöcher (Pfosten) und Befestigen der Zaunbeschläge und -elemente.
  • Schraubenschlüssel mit 10er-Aufsatz zum Festziehen der Durchgangsschrauben.
  • Kies, schnellabbindenden Beton und Wasser zum Einbetonieren der H-Pfostenträger.
  • Wasserwaage und Unterlegmaterial zum Ausrichten der Pfosten und Zaunelemente.

Teil 1: Zaunverlauf festlegen. Pfostenlöcher ausheben. Anfangspfosten setzen

Ziehen Sie eine Richtschnur gemäß dem geplanten Zaunverlauf. Dafür schlagen Sie zuerst die Pflöcke, an denen die Richtschnur befestigt wird, in den Boden. Die Pflöcke werden direkt auf der Grundstücksgrenze eingeschlagen. Nun spannen Sie einige Zentimeter über dem Boden die Richtschnur zwischen den Pflöcken. Justieren Sie die Richtschnur mit der Wasserwage, da sich an dieser der Zaunverlauf und die Zaunhöhe orientieren.

<center>Richtschnur verlegen</center>

<center>Richtschnur ausrichten</center>

<center>Pfostenloch ausheben</center>

<center>Lochtiefe ausmessen (50 cm)</center>

Nun heben Sie die Pfostenlöcher aus. Achtung: Nach Montageabschluss darf der Pfosten die Grundstücksgrenze nicht überragen. Daher sollte bei einem 9 x 9 cm Pfosten die Lochmitte etwa 4,5 cm von der Richtschnur entfernt sein. Für die Pfostenlöcher empfiehlt sich ein 40 x 40 cm Außenmaß und rund 50 cm tiefer Aushub. Der Abstand zwischen den Pfostenlöchern ergibt sich aus der Breite der Zaunelemente plus Pfostenstärke: Bei einem 180 cm Zaunfeld und 9 cm Pfosten beträgt der Abstand von Lochmitte zu Lochmitte genau 189 cm.

Bevor Sie den ersten Holzpfosten setzen, montieren Sie den Balken am H-Pfostenträger. Auf diese Weise gelingt das lotrechte Ausrichten des Pfostens einfacher. Der Pfosten wird 7 cm über der oberen Querverstrebung montiert. Grund: Nach dem Aufbau befindet sich das Holz einige Zentimeter über dem Erdreich und zieht keine Bodenfeuchtigkeit. Den H-Pfostenträger mittig ausrichten und die Löcher senkrecht bohren. Verwenden Sie einen Holzbohrer, der ca. 1 cm länger als das Pfostenmaß ist. Nun die Durchgangsschrauben mit Hilfe des Hammers durch die Bohrlöcher treiben. Unterlegscheiben aufstecken und die Muttern der Durchgangsschrauben mit dem Schraubenschlüssel festziehen.

<center>Lochabstände messen</center>

<center>H-Träger und Pfosten verschrauben</center>

<center>Durchgangsschrauben festziehen</center>

<center>Pfosten für Winkel vorbohren</center>

Sind die H-Pfostenträger befestigt, bringen Sie die Zaunbeschläge am Pfosten an. Dafür messen Sie die Pfostenlänge und markieren den Sitz der Zaunbeschläge. Die Winkel werden so montiert, dass das Zaunelement mittig zwischen den Pfosten sitzt. Den Abstand zwischen Zaunbeschlag und Pfostenende bzw. zwischen den Zaunbeschlägen berechnen Sie nach der Faustformel: Pfostenlänge / (Anzahl der Winkel + 1). Eine gelingende Winkelmontage setzt vorgebohrte Pfosten voraus. Die Winkel mit Hilfe des Akkuschraubers und dem passenden Bit eindrehen und ausrichten. Befüllen Sie jetzt das erste Pfostenloch mit einer 10 cm Kiesschicht. Sie wirkt kapillarbrechend und macht das Pfostenfundament frostsicher.

<center>Winkel mit Bit eindrehen</center>

<center>10 cm Kiesschicht anlegen</center>

<center>Anfangspfosten einsetzen</center>

<center>Pfosten senkrecht ausrichten</center>

Den schnellabbindenden Beton in einem Eimer anmischen und den vormontierten Pfosten in das erste Loch stecken. Anhand der Richtschnur bestimmen Sie die Höhe des Pfostens. Jetzt richten Sie den Pfosten mit Hilfe der Wasserwage lotrecht aus. Abschließend füllen Sie den Beton in das Loch, stampfen diesen fest und richten den Pfosten gegebenenfalls erneut aus.

Sichtschutzzäune aus Holz erhalten Sie bei meingartenversand.de in zahlreichen Ausführungen

Teil 2: Erstes Zaunelement montieren. Zweiten Pfosten setzen. Weitere Zaunfelder befestigen

Schnellabbindender Beton kann nach etwa 10 Minuten belastet werden. Um das erste Zaunelement zu befestigen, stellen Sie dieses an den Anfangspfosten und bringen es mittels Unterlegmaterial auf die gewünschte Höhe. Anschließend das Zaunfeld mit der Wasserwaage waagerecht ausrichten. Für die Feinausrichtung empfiehlt es sich, einen Zollstock dazwischenzuschieben oder unter dem Unterlegmaterial etwas Erde zuzufügen bzw. wegzunehmen. Schrauben Sie das ausgerichtete Element mit den Zaunbeschlägen am Anfangspfosten fest.

<center>Exakte Höhe bestimmen</center>

<center>Element waagrecht ausrichten</center>

<center>Feld und Anfangspfosten verschrauben</center>

<center>Zweiten Pfosten einbetonieren</center>

 

Analog zum Aufbau des Anfangspfostens erfolgt die Montage des zweiten Pfostens: Pfosten und H-Anker verbinden, Zaunbeschläge anbringen, den Pfosten ins ausgehobene Loch stecken und in der Höhe ausrichten. Mit der Wasserwaage ins Lot bringen, einbetonieren und abschließend Zaunelement und Pfosten verschrauben. Nachdem der Beton abgebunden hat, montieren Sie die Zaunbeschläge für das nächste Element am zweiten Pfosten. Sollte Ihr Grundstück einen Hang besitzen, benötigen Sie längere Pfosten, um die Zaunfelder abgestuft befestigen zu können. Alle weiteren Arbeitsschritte („Setzen, ausrichten und befestigen“) werden entsprechend durchgeführt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrem neuen Sichtschutzzaun von meingartenversand.de.

Alles für Ihren Sichtschutzzaun bestellen Sie bequem online bei meingartenversand.de