Persönlicher Kundenservice
Tel. 04101-835 510
Mo. bis Fr.: 8.00-17.00 Uhr
Kundenkonto Anmeldung

Wenn Sie bei uns ein Benutzerkonto besitzen, melden Sie sich bitte an.

Passwort vergessen?

Es befinden sich noch kein Artikel in Ihrem Warenborb.


Frühbeete
Seite 1 von 1

Frühbeete – einfach perfekt zur frühen Anzucht von Pflanzen

Aus dem modernen Garten von heute ist das Frühbeet nicht mehr wegzudenken. Der Grund ist ganz einfach: Frühbeete verschaffen dem ambitionierten Hobbygärtner einen spürbaren Zeitvorteil. Sobald sich die dunkle Jahreszeit ihrem Ende zuneigt und damit auch die schlimmsten Fröste vorüber sind, kann Ende Februar, Anfang März mit der frühen Anzucht von Pflanzen begonnen werden, insbesondere Früh- und Kopfsalat, Frühkohl, Gartenkresse, Kerbel, Kohlrabi, Radieschen und Rettich. Denn unter der warmen und schützenden Haube eines Frühbeets werden die Zöglinge vor unwirtlichen Temperaturen sicher geschützt. Man kann also sagen, dass ein Frühbeet wie ein kleines Gewächshaus funktioniert. Gewöhnlich bestehen Frühbeete aus einem kastenförmigen Holzrahmen oder Metallrahmen, der mit stabilen Glas- oder Kunststoffplatten verkleidet oder mit Vlies bzw. reißfester Folie bespannt ist. Darauf kommt das Dach, das ebenfalls aus Glas, Kunststoff, Vlies oder Folie gefertigt ist. Eine gute Grundlage bildet gelockerter, von Unkraut befreiter, humoser Gartenboden.

Wärme und Schutz: Frühbeete funktionieren wie kleine Gewächshäuser

Wenn dann gegen Ende März, Anfang April das Wetter besser wird und die Temperaturen steigen, entnehmen Sie dem Frühbeet die Anzucht und pflanzen diese in den Garten um, wo die Anzucht weiterwachsen kann. Daher nennt man Frühbeete auch Anzuchtkästen. Großer Vorteil: Durch das Frühbeet sind die Pflänzchen viel abgehärteter als bei der Vorkultur auf der Fensterbank. Und Sie können den frei gewordenen Platz im Frühbeet direkt zur Anzucht der nächsten Pflanzen nutzen, vor allem Gurken, Tomaten, Zucchini und Melonen die man später dann in Pflanzkübel aus Holz umtopfen kann. Darüber hinaus gibt es übrigens noch eine weitere Nutzungsmöglichkeit für Frühbeete, da Sie diese – in Abhängigkeit von der Größe des Anzuchtkastens – auch zur Aufbewahrung von Wintergemüse verwenden können. Schauen Sie sich in unserem Sortiment um, dann werden Sie gewiss auch schnell das passende Frühbeet für Ihren Bedarf finden.

Tipps und Tricks – so klappt’s mit den Anzuchtkästen im heimischen Garten

Für den gärtnerischen Erfolg ist der Standort des Frühbeets genau so wie bei den Hochbeeten von meingartenversand.de sehr wichtig. Es empfiehlt sich, eine geschützte und sonnige Lage zu wählen. Überwiegend sind Anzuchtkästen so gestaltet, dass die Rückwand höher als die Front ist. So wird gewährleistet, dass Wasser besser ablaufen kann. Wenn Sie nun noch die Rückseite gen Norden ausrichten, werden zudem Ihre Zöglinge optimal von der Sonne beschienen. Sollte ein plötzlicher Kälteeinbruch Ihren Pflanzen zu schaffen machen, so schützen Sie das Frühbeet von außen kurzfristig mit Holzbrettern oder Styroporplatten, zur Not auch mit Laub. Wenn Sie in Frühbeeten Zweijährige aussäen, so sollten Sie in den Sommermonaten eine Schattierung anbringen, da es sonst im Anzuchtkasten zu heiß wird.

weniger lesen

Frühbeete – einfach perfekt zur frühen Anzucht von Pflanzen

Aus dem modernen Garten von heute ist das Frühbeet nicht mehr wegzudenken. Der Grund ist ganz einfach: Frühbeete verschaffen dem ambitionierten Hobbygärtner einen spürbaren Zeitvorteil. Sobald sich die dunkle Jahreszeit... weiter lesen